Aktuelles

EURO - (Lebens) Baum

Spendenaktion: "I mog Pforze, weil..."


Einen Baum gespickt mit 1000,00 Euro - in Scheinen - hat der Initiator, gleichzeitig Hobby-Texter, Komponist und Sänger Richard Kratz, alias Winnetou Häfele, an den Geschäftsführer des Kulturhauses Osterfeld, Gerhard Baral und an die Vorsitzende des Fördervereins für das Kulturhaus Osterfeld, Hannelore Schimpf, überreicht.

Die Spende ist übergeben worden im Rahmen der CD-Aktion "I mog Pforze, weil...", der originellen Pforzheimer Mundart-Musik-CD, die von ihm produziert wurde, zur Unterstützung der kulturellen Einrichtungen in Pforzheim, die durch drastische Kürzungen betroffen sind. Er wünscht sich, dass viele Bürger nicht nur, wie schon gewohnt, immer nur fordern und kritisieren, sondern auch selbst etwas dazu beitragen!

Der Baum soll das Überleben mit dem Beitrag der Bürger durch den Kauf dieser CD symbolisieren.Auch mit kleinen Beiträgen der Bürger kommen durch den Kauf dieser CD stattliche Summen zusammen. Wäre die CD, nach Wunsch von Richard Kratz, der in der Enzkreisgemeinde Eisingen lebt, in jedem Haushalt der Stadt, könnte das Festigen der Einrichtungen für einige Zeit gesichert werden und damit auch zum Erhalt der Wohn- und Lebensqualität der Bürger beitragen. Denn: Wer lebt schon gerne um und in einer Stadt OHNE kulturelle Einrichtungen? An dieser Stelle bedankt sich der Initiator der Aktion bei allen Bürgern, Verkaufsstellen und Medien für den Kauf und Verkauf dieser CD und wünscht sich weitere Unterstützung zum Wohl aller Bürger.

Der Lebensbaum wurde vom GARTEN-CENTER PFORZHEIM, Kieselbronner Straße, gespendet. Die nächste Aktion aus dem bisherigen Verkaufserlös ist schon angekündigt. Als "Spendengala für Jedermann" ist die CD weiterhin für 10 Euro erhältlich in den Verkaufsstellen Kartenbüro Sparkasse, Tourist Info Marktplatz, Musik City Steinbrecher Östliche, Büro des SWDKO Pforzheim, Kartenbüro Kulturhaus Osterfeld, Schreibwaren R. Eisenhut Büchenbronn, am Herrmannsee im Alpengarten Würm, in den Gaststätten Ratskeller, Hopfenschlingel, Ketterers Braustüble, Seehaus Tiefenbronner Straße und im Schlosskeller.

Gerhard Baral und Hannelore Schimpf bedanken sich für diese Spende an das Kulturhaus und hoffen , dass durch solche Aktionen es zu weiterem bürgerschaftlichem Engagement kommt, um dem Kulturhaus zu helfen.