Aktuelles

Hinter den Kulissen

15.Dezember 2015, mit Joo Kraus und der SWR Big Band

Fürs Osterfeld an einem Strang gezogen

Artikel aus der PZ von 23. September 2015.

31. Kulturfahrt

Großes Interesse fand am 10. September 2015 der Besuch der Firma FORESTADENT bei einer Besuchergruppe des Fördervereins für das Kulturhaus Osterfeld. Eingeladen hatte Geschäftsführer Stefan Förster, der selbst Fördermitglied ist. Er gab persönlich Einblick in die Geschichte des Unternehmens und den technologischen Strukturwandel, den FORESTADENT vollziehen musste, um sich mit neuen Produkten am Markt zu behaupten. FORESTADENT ist heute Spezialanbieter für kieferorthopädische Produkte, die in höchster Präzision gefertigt und medizinisch zertifiziert werden müssen. Das 1907 als Zulieferer für die Schmuckindustrie gegründete Unternehmen, das bis in die 1980er Jahre Uhrenrohwerke fertigte, ist heute ein global player in seinem Marktsegment für die Kieferorthopädie. Es ist in vierter Generation Inhaber geführt und zur Zeit in 80 Ländern vertreten.

Der langjährige Werkleiter Eckhard Becker, der inzwischen pensioniert ist, führte die Besuchergruppe durch den Betrieb und erklärte im Detail die einzelnen Fertigungsschritte. Staunend erlebten die Besucher, wie mit selbst konstruierten Maschinen mikroskopisch kleine Metallteile aus Edelstahl hoch präzise zu zahntechnischen Brackets zusammengefügt werden. Daneben werden neuere Werkstoffe für die Medizintechnik in riesigen Spritzgussautomaten verarbeitet und in Sinteröfen unter Schutzgasatmosphäre nachgearbeitet. Hier verbinden sich auf bemerkenswerte Weise Hi Tech mit dem Erfahrungsschatz, der in der Vergangenheit bei der Fertigung kleinster Teile für mechanische Uhren gewonnen wurde.

In der abschließenden Betrachtung wurde den Besuchern klar, dass es durchaus Parallelen zwischen einem erfolgreichen mittelständigen Unternehmen und einem Kulturhaus gibt. In beiden Fällen gehört die Pflege und Weiterentwicklung der Kernkompetenzen, der Mut zur Innovation und unternehmerischer Weitblick zu den Erfolgsfaktoren.

"Hommage à Hannelore"

Mit einem Festakt im gut besuchten großen Saal des Kulturhauses Osterfeld beging der Förderverein am 30. Juli 2015 sein 25-jähriges Bestehen. Sabina Hacker-Kollmar begrüßte die zahlreich gekommenen Gäste, Gründungsmitglieder der ersten Stunde sowie Vertreter von Kultur und Politik, die gekommen waren, um gleichzeitig die langjährige Vorsitzende Hannelore Schimpf zu verabschieden. Alle Redner lobten die unprätentiöse Art, mit der es Hannelore Schimpf in jahrelanger Kleinarbeit gelungen ist unterschiedliche Interessengruppen zusammenzuführen, um das Haus ideell und finanziell zu unterstützen.

Ein Überraschungsgeschenk hatten sich die Künstler und Künstlerinnen Helga Digel, Anina Gröger, Axel Hertenstein, Ute und Uwe Middel sowie Winfried Reinhard für Hannelore Schimpf ausgedacht. Jeder von ihnen hatte ein Unikat für die "Hommage à Hannelore zusammengestellt. Und, um das Maß vollzumachen, hatte Liedermacher Dieter Huthmacher ein "Dankeschönlied" auf pforzemerisch für Hannelore komponiert, das er unter großem Beifall vortrug.

In ihrem Schlusswort bedankte sich Hannelore Schimpf für die lobenden Worte und die Überraschungsgeschenke. Sie wünschte der neuen Führung spendenfreudige private Geldgeber und die nötige Unterstützung durch die Politik, um das Kulturhaus Osterfeld fortzuentwickeln.

BILD:Das Foto zeigt Hannelore Schimpf bei ihrer Abschiedsrede (Foto: Gerhard Schimpf)

Godmother of Punk

Mit dem anschließenden Open Air Konzert im Innenhof des Kulturhauses Osterfeld ist für Hannelore Schimpf ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Sie hatte sich für diesen Abend ein Konzert mit Top-Star Nina Hagen. Nina Hagen, schrill wie immer, ist etwas leiser geworden. Statt mit Rock und Punk begeisterte sie ihr Publikum mit Spirituals, Gospels, Protestsongs der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und Songs von Bert Brecht. Dafür gab es viel Applaus und ein schönes Blumenbouquet, überreicht von Hannelore Schimpf.

Download Presseartikel der PZ

Download Presseartikel Pforzheimer Kurier

Videoclip https://www.youtube.com/watch?v=gb8XAcLuovkhttps://www.youtube.com/watch?v=gb8XAcLuovk

BILD:Nina Hagen bei ihrem Open Air Konzert im Kulturhaus Osterfeld, Nina Hagen - Fan Hannelore Schimpf überreicht Blumen (Foto: Gerhard Schimpf).

Förderung der Osterfeld-Musik AG

Gute Stimmung herrschte beim Vorspiel der Osterfeld-Musik AG am Montag 27.07.1015 im Musiksaal der Osterfeld Realschule. Dieter und Inge Jehle, Premium Mitglieder des Fördervereins für das Kulturhaus Osterfeld, waren gekommen, um dieses Projekt nunmehr im dritten Jahr mit ihrer gleichnamigen Stiftung zu unterstützen.

BILD: Das Foto zeigt (von li. nach re.) Musiklehrer Gerald Weiland von der Modern Music School, Sabina Hacker-Kollmar sowie das Ehepaar Jehle. Die Förderer konnten sich auch in diesem Jahr vom hohen Leistungsstand der Keyboarder, Drummer und Gitarre-Spielerinnen und -Spieler überzeugen. Besonders Solo-Sängerin Melanie (Bildmitte) konnte sich seit dem letzten Jahr merklich steigern. (Foto: Gerhard Schimpf)